Geschichte

Vor 40 Jahren beschlossen zwei Handvoll Frauen und Männer, dass Mellingen eine Guggemusig gut anstehen würde und gründeten die Duumesugger Mellige. Bis ein origineller Name gefunden war, brauchte es einiges Kopfzerbrechen. Einfache Instrumente wie verbeulte Blasinstrumente, Waschbrett, Konservendosen-Schelle etc. waren einfacher zu besorgen oder selber herzustellen. Die Kostüme der ersten Jahre wurden von Hand gemacht oder gemietet.
Mit viel Euphorie und etwas weniger Notenkenntnissen zog man also los, die Fasnacht in Mellingen und näherer Umgebung mit schrägen Tönen zu bereichern. Waren es anfänglich noch Gassenhauer wie „Rucki zucki“, „Frau Meier“, „Basler Garde“ etc., so wuchs das Können und auch die Ansprüche der Gugger im Laufe der Jahre. Heute spielt man arrangierte, fetzige Partyhits, die alle in Bewegung bringen. Der Aktionsradius der heute knapp 20 Mitglieder/innen aller Altersstufen hat sich erweitert: Auftritte in der ganzen Schweiz, in Deutschland, im Elsass aber auch bis in die Toskana an den berühmten „Carnevale di Viareggio“ waren die Folge.
Nicht nur in der Hauptsaison der Fasnacht ist man aktiv, unter dem Jahr gibt es ab und zu Überraschungsauftritte an Geburtstagen, Hochzeiten etc.
Eine Institution und nicht mehr wegzudenken ist der Beitrag an die Mellinger Fasnacht, so die eigene Party die sogenannte „DuumesuggerNACHT“, das Gässelen und der Besuch im Altersheim am Fasnachtsmontag.
Interessenten finden bei uns immer offene Türen und Ohren und sind herzlich eingeladen, jederzeit vorbeizuschauen oder bei einem Aktivmitglied Auskunft einzuholen.
Wer bei uns mitmacht, weiss auf was wir Wert legen: Es ist nicht die musikalische Perfektion, sondern die Pflege der Kameradschaft und des Fasnacht-Brauchtums. Wir sind stolz, es bis hierhin geschafft zu haben und freuen uns auf die Herausforderung der kommenden Jahre.

Herzlichst, eure Duumesugger Mellige